Herzlich willkommen im darmkrebs.de Forum!

Themenübersicht
Suche   erweiterte Suche
Anmelden

antworten
von Beitrag
Stiffchen47

Magdeburg
Reg.: 06.07.2009
Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 10:57
Hallo Ihr lieben
mich hat dann doch die Strahlencolitis erwischt und ich bin
drauf und dran die Bestrahlung abzubrechen....mein Beitrag große Schmerzen war das auch schon, da hattet ihr recht und die Ärzte haben noch gestritten...
Ich hätte jetzt noch 4 Tage Bestrahlung.oder machen die 4 Tage Bestrahlung jetzt auch nicht mehr so viel aus...Schlechter als jetzt kann es mir nicht mehr gehen trotz Schmerzmittel(einzig Durchfall habe ich nicht)
Ist dann die ganze Behandlung umsonst gewesen.
Kann ich das überhaupt alleine entscheiden.
Sagt mal Eure Meinung
Abbrechen ja oder nein....so 4 Tage vor Ende...

Hoffe bei Euch ist alles besser

Steffi
 
 
Arwed

München
Reg.: 20.04.2008
Beiträge: 81
RE: Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 11:28
Hallo Steffi,
die Zerstörung von Gewebe fängt natürlich schon bei der ersten Betrahlung an, sodaß die Behandlung nicht umsonst gewesen sein kann. Wie lange eine Behandlung erforderlich ist, ist Erfahrungs- und Ermessungssache und muß mit den Radiologen unter Erwähnung deiner unerträglichen Schmerzen besprochen werden.
Liebe Grüße Arwed
 
 
busymouse

Schleswig-Holstein
Reg.: 21.05.2007
Beiträge: 30
RE: Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 12:14
Hallo Steffi,

tut mir leid, dass ich mit meiner Vermutung Recht hatte...

Wie weit die Therapie schon etwas bewirkt hat und ob man sie abbrechen kann oder sollte, kannst Du letztlich nur Deine Ärzte fragen. Und je nach Antwort triffst Du dann eine Entscheidung für Dich. Es ist Dein Körper, d.h. die endgültige Entscheidung triffst immer Du. Schreibe Dir klare Fragen auf und gehe mit dem Fragenkatalog zum ärztlichen Gespräch. Dränge auf klare Aussagen auf Fragen wie:

"Was kann passieren, wenn ich die Behandlung abbreche?"
"Was kann passieren, wenn ich die Behandlung fortführe?"
...

Was die Behandlung der Strahlenfolgen angeht, mache Deine Ärzte im Zweifel auf diese Seite aufmerksam:

>>> http://www.nw-suppo.de

Das ist die AG Nebenwirkungen/Supportivtherapie der DEGRO. Die DEGRO werden Deine Ärzte kennen, möglicherweise aber die Arbeitsgemeinschaft nicht. Dort finden sich Leitlinien zur Behandlung in der Entwicklung. Schaue mal hier:

>>> http://www.nw-suppo.de/index.php?locid=134

Liebe Grüße Birgit
 
 
flasil

Kleinstadt bei Hamburg
Reg.: 09.04.2008
Beiträge: 8
RE: Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 12:35
Also meine Meinung ist nicht das du abbrechen solltest.

Keine Bestrahlung ist umsonst. Das stimmt, wenn man zum Beispiel einen Tumor verkleinern möchte. Dann macht man erst Bestrahlung um dann anschließend OP zu machen.

Also ich hatte selber auch solche Probleme bei der Bestrahlung. Hatte nachgefragt ob ich zwei Tage Pause machen darf. Das wurde mir erlaubt mit dem Hinweis das es aber immer besser ist eine Therapie komplet durch zu ziehen.

Ich setzte dann trotzdem zwei Tage aus, mit Wochenende sogar insgesammt 4 Tage.

Das bereue ich heute sehr doll. Denn entgegen der Prognose vorher (90% Heilung) war nach einen Jahr an der fast selben Stelle wieder die selbe Art von Tumor und zwar in Größe eines T2 festgestellt wurden.
Ich denke die Radio/Chemo hat wohl doch nicht Alle Zellen beseitigt, wahrscheinlich durch die Pause wo sich böse Zellen erholen konten.

Also wäre ich nochmal in der selben Situation würde ich die Therapie ohne Unterbrechung bis zum letzten Tag durch ziehen. Wahrscheinlich würde ich dann einfach mehr Schmerzmittel nehmen.

Ich wünsche dir das Alles gut wird und du die für dich beste Entscheidung trifst.

Viele liebe Grüße Silke
 
 
landtechniker

Reg.: 10.08.2008
Beiträge: 259
RE: Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 12:43
Hallo Steffi,

ich hatte dir letzte Woche eine PN geschickt, leider ohne Reaktion. Hast du die bekommen?

Gruß Landtechniker
 
 
Stiffchen47

Magdeburg
Reg.: 06.07.2009
RE: Strahlencolitis Sonntag, 30.08.2009, 17:09
Hallo Landtechniker,
Dachte man kriegt eine Mitteilung wenn eine PN kommt.
Jetzt weiß ich das man nachsehen muß.Vielen Dank erstmal.
Naja wenn ich das hinkriege probier ich es einfach mal.

Hallo Silke, Birgit und Arwed,
also ich werde morgen mit der Ärztin sprechen.
und dann nach dem Gespräch entscheiden...
Wenn da aber nichts kommt so mach ich nicht weiter...
Seit 2 Tagen kann ich ja nun nicht mehr aufstehen und quäle mich mit Krämpfen und dem brennendem Scheiß.
Da ging es mir nach der OP auf der Intensivstation echt viel besser...
Vielen Dank und liebe Grüße

Steffi
 
 
Stiffchen47

Magdeburg
Reg.: 06.07.2009
RE: Strahlencolitis Montag, 31.08.2009, 14:42
Hallo
also mit Ärzten zu sprechen bringt irgendwie nichts.
Das motto kann nur sein, hilf dir irgendwie selbst und frag lieber im Forum...
Aber ich hab es versucht...Strahlenpraxis sagt : nein um gottes willen das liegt nicht an der Bestrahlung...das ist
die Chemo....Onkologie sagt das sind folgen der Bestrahlung..
Also ich zieh die letzten 4 Tage jetzt durch und dann werde
ich sehen...Man hat mir ein Schaumspray aufgeschrieben und Buscopan für die Schmerzen und Krämpfe...
Info an Alle....Keine Penatencreme bei Bestrahlung....
wegen dem Zinkanteil...
Also eigentlich bin ich jetzt mit meiner Penatencreme selbst schuld.
Egal...hätte garnicht fragen sollen...

bis zum nächsten Problem dann
gruß an alle
Steffi
 
 
Anonym

RE: Strahlencolitis Montag, 31.08.2009, 19:22
Die gleichen Probleme hatten mein Mann auch,man will beraten werden und wird am Ende allein gelassen und soll entscheiden, dies ist große Problem was man hat das Gespräch mit den Ärzten, vielleicht noch die Zweitmeinung, der eine sagt ja der andere nein, wie soll man da eine Entscheidung treffen und dann fühlt sich derjenige wohlmöglich noch auf dem Schlips getreten.Nicht einfach wie immer im Leben. Ich wünsche die Kraft die nötig ist um diese Schmerzen zu überstehen und dann noch ne Hand voll Glück.
 
 
flasil

Kleinstadt bei Hamburg
Reg.: 09.04.2008
Beiträge: 8
RE: Strahlencolitis Dienstag, 01.09.2009, 00:43
Ich weiß nicht ob ich es dir bereits gesagt habe. Also gegen das Näßen der Haut hilft auch mit einen (Natürlich nich heißen Fön) die Haut zu fönnen. Und dann hat mir neben Bepanthen auch geholfen Sitzbäder mit Tannokzynt zu machen. War laut Ärzte erlaubt und auch empfehlenswert. Dann natürlich immer weite Männershorts tragen.
Ich wünsche dir das du die Zeit überstehst und viel Glück das die Therapie ein voller Erfolg ist.
Viele liebe Grüße SILKE
 
 
antworten