BEFUND VERWECHSELT?

"Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich von einem Tag auf den anderen krank sein soll und glaube, dass vielleicht der Befund verwechselt wurde."

Auch wenn Sie keinerlei Beschwerden haben, so ist das leider kein Beweis dafür, dass bei Ihnen kein Tumor vorliegt. Denn Darmkrebs verläuft häufig über längere Zeit vollkommen symptomfrei. Auf sein Gefühl kann man sich da leider nicht verlassen.

Zur Diagnose von Darmkrebs gehören mehrere Untersuchungen, auch um das Stadium des Darmkrebs näher zu bestimmen. Spätestens beim Abgleichen der verschiedenen Untersuchungsergebnisse würde eine Verwechslung der Befunde auffallen. Sie sollten allerdings keine Hemmungen haben, mit Ihrem Arzt auch zu dieser Frage ein offenes Gespräch zu führen. Fühlen Sie sich frei, über alles zu reden, was Sie beschäftigt: Von der Möglichkeit einer Befundverwechslung bis zu Ihrer Prognose, also dem zu erwartenden Verlauf Ihrer Krankheit.

Holen sie sich gegebenenfalls eine Zweitmeinung ein. Denn einer Zweitmeinung haben Sie eine weitere Möglichkeit, eine Befundverwechslung auszuschließen und können zudem überprüfen, ob Ihr Behandlungsplan dem heutigen Qualitätsstandard entspricht.