KRANKHEIT VERLEUGNET

"Mein Partner hat Darmkrebs und will nicht wissen, wie es um ihn steht. Ständig höre ich, dass er angeblich im Augenblick wichtigere Sorgen hat. Ich kann nicht verstehen, was es für ihn Wichtigeres geben kann als seine Gesundheit."

Eine kurzfristige Verleugnung steht einer Krankheitsbewältigung nicht im Weg und sollte respektiert werden. Eine dauerhafte Verleugnung beeinträchtigt allerdings die Lebensqualität von beiden Partnern ernsthaft. Suchen Sie deshalb nach einer bestimmten Zeit das Gespräch. Bei Psychoonkologen finden Sie Hilfe in solchen Fällen.