FRÜHERKENNUNG UND VORSORGE BEI DARMKREBS

Darmkrebs ist heilbar, jedoch nur, wenn er frühzeitig erkannt wird. Deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen so ungeheuer wichtig. Leider nehmen hierzulande viel zu wenige den kostenlosen Check beim Arzt in Anspruch. Wenn die ersten Symptome von Darmkrebs erst auftreten, ist oft schon viel Zeit vergangen, in der man die Krankheit hätte wirksam bekämpfen können.

Bei etwa 90% aller Fälle entsteht Darmkrebs aus vorerst gutartigen Darmpolypen. Eine wichtige Aufgabe der Vorsorge ist es, diese Darmpolypen rechtzeitig zu entdecken und zu entfernen, bevor sie sich zu einem Darmkrebs entwickeln können. Darmpolypen verursachen quasi keine Beschwerden und können nur mit Hilfe der Darmkrebsvorsorge aufgespürt werden.

Darmkrebs ist der zweithäufigste bösartige Tumor bei Frauen und Männern. Vor allem Menschen ab dem 51. Lebensjahr können an dieser schleichenden und gefährlichen Krankheit erkranken, aber auch junge Menschen erkranken an Darmkrebs. Forscher gehen davon aus, dass etwa dreißig Prozent der Darmkrebserkrankungen auf ein familiäres Risiko zurückgehen. Hier sind erbliche Faktoren mit entscheidend an der Entstehung der Krankheit. Menschen aus diesen Familien haben ein Risiko, schon in jungen Jahren an Darmkrebs zu erkranken. Umso wichtiger ist hier eine rechtzeitige Darmkrebsvorsorge. Lesen Sie hier mehr zum Darmkrebsrisiko.

 

Früherkennung von Darmkrebs verhindert Leiden.
Nutzen Sie Ihre Chance und gehen Sie zur Vorsorge!