RISIKOTEST DARMKREBS

Bei ca. 30 Prozent der Darmkrebsfälle liegt ein familiäres Risiko zu Grunde, d.h. in der Familie sind bereits Fälle von Darmkrebs oder Darmpolypen bekannt. Damit erhöht sich das Risiko für andere Familienmitglieder, insbesondere für Verwandte ersten Grades (Großeltern, Eltern, Kinder), selbst an Darmkrebs zu erkranken. Eine rechtzeitige Vorsorge ist besonders wichtig, wodurch sich die Erkrankung zu nahezu 100 % verhindern lässt.

Wichtig zu wissen:

Wenn in Ihrer Familie ein erhöhtes Risiko für Darmkrebs besteht, bedeutet dies nicht, dass Sie zwangsläufig an Darmkrebs erkranken werden. Sie sollten dann mit einem Facharzt - am besten mit einem Gastroenterologen - darüber sprechen, damit Sie an einem geeigneten Vorsorgeprogramm teilnehmen. Schieben Sie die Entscheidung dazu nicht auf! Denn: Je eher Darmpolypen oder Darmkrebs entdeckt und entfernt werden, desto größer ist die Chance, den Krebs zu verhindern oder zu heilen.

Risikotest zum Ausdrucken

Mit Hilfe dieses Risikotests zum Ausdrucken können Sie ein mögliches familiäres Risiko abschätzen. Dazu beantworten Sie bitte die neun Fragen auf dem Dokument, welches Sie sich herunterladen können. Die sich daraus ergebenen Empfehlungen können Sie auf dem Dokument nachlesen.


[Zum Öffnen des Dokumentes benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader®. Sie können dieses Programm hier kostenlos herunterladen.]


Downloads: