SORGEN UND SOZIALES

Darmkrebs kann lebensgefährlich sein. Die Krankheit und ihre Behandlung verlangt vom Patienten viel Kraft zur Bewältigung und vielfältiger Umstellung. Denn Darmkrebs löst einschneidende Veränderungen in der persönlichen Lebensführung aus. Beziehen Sie dazu alle Ihnen nahe stehenden Personen mit ein, um eine bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten.

Angesichts der zahlreichen medizinischen Befunde und Prozeduren gerät der psychische und soziale Zustand des Patienten und seiner Angehörigen leicht aus dem Blickfeld. Dabei ist ihre Lebenssituation oft von einem Tag auf den anderen drastisch eingeschränkt. Um eine solchen Zustand zu verkraften und mit ihm umzugehen, benötigen Menschen Zeit und oft auch besondere Hilfe.

Hinter jeder Krebserkrankung stehen eine individuelle Geschichte und Lebensumstände; Ärzte und Patienten können sich bei Behandlung und Bewältigung kaum an einem festen Schema orientieren. Jede Krankheitssituation ist eine besondere. Dennoch gelten manche Sorgen und Nöte für viele Menschen gleichermaßen. Die Erfahrung anderer kann bei der Lösung und Bewältigung nützen. Mit dem folgenden Angebot möchten wir Ihnen Anregungen und Möglichkeiten geben, die bei Sorgen helfen und Probleme lösen oder vermeiden können.