ERNÄHRUNG UND LEBENSSTIL

Essen ist ein grundlegender Bestandteil unseres Lebens. Ohne zu essen können wir nicht leben, zumindest nicht für längere Zeit. Essen gehört zu unserer Kultur, zu unseren Gewohnheiten, und für manche ist Essen sogar eine Weltanschauung. Essen macht uns glücklich, gibt uns Kraft und trägt zu unserem Wohlbefinden bei.


Krankheiten vorbeugen

Eine Vielzahl von Erkrankungen wird - so weiß man heute - durch einseitige Ernährung und ungesunden Lebensstil begünstigt. Das wiederum bedeutet, dass wir mit gesundem Essen, regelmäßiger Bewegung und Vermeiden von Rauchen, Alkohol und Übergewicht aktiv etwas für unsere Gesundheit tun können. Dies gilt, wie immer mehr Studien belegen, für die Prävention vieler Krankheiten, auch für die Vorbeugung von Darmkrebs.

Fachleute sprechen in diesem Zusammenhang von Primärprävention. Primärprävention heißt etwas tun gegen Krebs, bevor er überhaupt entsteht. Mit gesunder Ernährung und einem vernünftigen Lebensstil kann jeder von uns einen wichtigen Teil zur Förderung seiner Gesundheit und seinem Schutz für Krankheiten, darunter auch vor Darmkrebs, leisten.

Allerdings hat Krebs zahlreiche Ursachen. Jeder von uns besitzt individuelle, genetische Voraussetzungen, die über das Entstehen von Krebs mitentscheiden. Mit richtiger Ernährung und einem gesunden Lebensstil können wir zwar unser Risiko für Krebs und andere Erkrankungen nachweislich senken, jedoch bleiben in jedem Fall Vorsorgeuntersuchungen, wie sie die umfassende Darmkrebsvorsorge vorsieht, enorm wichtig - denn alleine mit Ernährung und Lebensstil lässt sich Krebs nicht immer verhindern.  Hier finden Sie Informationen zur Darmkrebsvorsorge.


Richtige Ernährung bei Krebs

Mit Ernährung heilen kann man Krebs nicht, dennoch können Krebspatienten mit der richtigen Ernährung ihr  Immunsystem stärken, die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen und einer Mangelernährung vorbeugen – und so alles tun, um ihr Wohlbefinden zu verbessern. Die Krebsbehandlung fordert den Körper und kann Beschwerden verursachen, bei denen Ihnen spezielle Esstipps helfen können.

Laut den neuesten Studienergebnissen verdichten sich Hinweise, dass die Ernährungweise auch Einfluss auf das Überleben bei Darmkrebspatienten haben könnte. In einer Untersuchung am Dana-Faber-Krebsinstitut in Boston konnte an 1000 Darmkrebspatienten im Krankheitsstadium III gezeigt werden, dass mit einer stark "westlichen" Ernährungsweise (vermehrt rotes Fleisch, Fett, stark verarbeitete Produkte oder Süßigkeiten) das Risiko für ein Wiederauftreten (Rezidiv) des Tumors oder ein Versterben um das Dreifache höher liegt als bei den Patienten, die sich weit weniger "westlich" ernährten.


Ernährung & Lebensstil

In diesem Kapitel wollen wir Krebspatienten und gesunde Menschen gleichermaßen ansprechen. Lesen Sie, was bewusste Ernährung und Lebensstil bedeuten und wie Sie einen wichtigen Beitrag zu Ihrer Gesundheit leisten können. Für Ihr Wohlbefinden als Darmkrebspatient können Sie sich über eine sinnvolle Ernährung während der Krebserkrankung informieren.