"Ich weiß, dass ich eine ernste Erkrankung habe und möchte sicher gehen, dass ich die optimale Therapie bekomme. Ich möchte mir deshalb eine zweite Meinung einholen, befürchte aber, dass ich meinen Arzt damit beleidige. Wo kann ich mir am besten eine zweite Meinung einholen?"

In den USA beispielsweise ist es absolut üblich, sich eine zweite Meinung eines anderen Arztes einzuholen. Immer mehr setzt sich dies auch in Deutschland durch und hat mit der Komplexität der Krebsbehandlung zu tun: Jede Tumortherapie überschreitet inzwischen die Grenzen einer einzelnen Fachdisziplin. Das macht die enge medizinischen Zusammenarbeit unter verschiedenen Ärzten und Spezialisten nötig.

Kein vernünftiger Arzt wird Ihnen das Interesse an Ihrer eigenen Therapieplanung übel nehmen. Sie brauchen also gar keine Angst Ihrem Arzt gegenüber zu haben. Sprechen Sie offen mit ihm darüber. Ein Arzt, der seinen Patienten eine bestmögliche Behandlung zukommen lassen möchte, wird Ihren Wunsch nach einer Zweitmeinung auch als Gelegenheit ansehen, seinen eigenen Wissensstand zu überprüfen.

Eine zweite Meinung können Sie sich am besten in einer Klinik holen, die über eine interdisziplinäre Tumorkonferenz verfügt.Hier beurteilen alle beteiligten Ärzte (Gastroenterologe, Chirurg, Radiologe, Pathologe, Internist)gemeinsam welches in Ihrem Fall die beste Therapie ist. Es kommen sämtliche Universitätskliniken und zertifizierte Darmzentren in Frage.

Nach Erhalt der zweiten Meinung sollten Sie diese mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen.

Mehr Informationen zum Einholen einer zweiten Meinung finden Sie hier.