"Ich weiß eigentlich gar nicht, wofür und warum ich diese ganzen Schwierigkeiten durchstehen soll."

Gerade in der ersten Krankheitsphase ist es ganz normal, dass die große Frage nach dem Sinn des Ganzen aufkommt.

Die Schwierigkeiten und körperliche Beeinträchtigungen Ihrer jetzigen Situation geben Ihnen vielleicht das Gefühlziellos zu leben. Setzen Sie sich neue Ziele. Das gelingt Ihnen umso leichter, je mehr Sie die Nähe zu nahestehenden Menschen aufsuchen, die Ihnen viel bedeuten - und denen Sie umgekehrt genauso wichtig sind.

Viele Menschen gewinnen Kraft, wenn sie merken, wie wichtig sie für ihre Kinder oder ihre Lebenspartner sind. Eine bewusste Entscheidung zu leben schützt vor Sinnkrisen.